Graffiti

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Graffiti

Beitrag von Admin am Sa 20 Sep 2008, 15:33

* 3D-Style – Stil, bei dem durch Licht- und Schattensetzung plastische Buchstaben erzeugt werden (vgl. Trompe-l’œil)
* Background – Hintergrund eines Pieces
* Blackbook – Skizzenbuch, teils mit eingeklebten Fotos und Widmungen befreundeter Writer
* Blockbuster – große, gut und weit lesbare, eckige Styles
* bomben – 1. möglichst viele Tags und Bombings malen, 2. illegal malen
* Bombing – schnell gemaltes Bild, meist nur Outline und fatcap Fill-in
* Bubbles – kreisförmige Farbflächen, häufig Background
* Bubblestyle – Style mit rundlichen, wolkenartigen Buchstaben
* buffen – Reinigen, Putzen, Entfernen von Graffiti, auch das Konsumieren von Marihuana
* Burner – gelungenes oder gut sichtbares Bild, aber auch allgemeine Anerkennung, nicht nur im Graffiti-Bereich.
* gebustet werden (auch gefickt werden oder gecatcht werden) – als Sprüher entlarvt und bestraft werden
* Cap – Sprühkopf mit bestimmter Strichstärke

* Fatcap – Sprühkopf mit hohem Farbausstoß und breitem Strich, geeignet z. B. für Fill-ins
* Skinnycap – Sprühkopf mit niedrigem Farbausstoß und dünnem Strich, geeignet z. B. für Outlines und Highlights

* Character – figürliche Darstellungen, oft Comic-Charaktere oder im Comic-Stil gezeichnet
* Cargos - Graffiti an Güterwagen, welche seltener entfernt werden und oftmals leichter herzustellen sind als an Personenwagen
* Corner (Subst.) engl. Ecke; Treffpunkt der Graffitimaler
* crossen – von engl. durchkreuzen; mutwilliges Zerstören eines fremden Bildes, durch Durchstreichen oder Übermalen mit eigenen Tags
* cutten - von engl. schneiden; bezeichnet bei Graffiti, das scharfe Abschneiden einer einzelnen Linie, durch eine weitere Linie in der Farbe, eines großflächigen angrenzenden Bereichs. Die Anzahl an Cuttings ist ein Qualitätsmerkmal für Graffiti. Je mehr hier gecuttet wurde, desto höher die Qualität, und desto sauberer die einzelnen Linien.
* End to End (auch „end2end“, „e to e“ oder „e2e“) – von Anfang bis Ende bemalter Zug-Waggon
* faden – von engl. fade (out/in): abblenden/aufblenden; Faden ist das Erstellen eines in sich verlaufenden (nicht abrupten) farblichen Übergangs
* Fill-in – Füllung der Buchstaben, Fläche innerhalb der Outlines
* Ficken – („gefickt werden“) von der Polizei bei einer Aktion gefasst werden, heutzutage wird auch das Wort „gecashed“ verwendet
* Flow – Harmonie im Aufbau eines Bildes, guter Fluss der Buchstaben
* going over – Über Bilder von anderen Sprühern sprayen, in der Szene nicht gern gesehen und als Mittel anderen zu schaden genutzt
* Hall of fame oder Hall – legalisierte Wände (Wall of Fame) mit oft hochwertigen Bildern; bezieht sich oftmals auch auf illegale Stellen, an welchen jedoch keinerlei Gefahr erwischt zu werden besteht (verlassene Fabrikhallen usw.)
* Highlights – gemalte Lichtreflexe, meist weiße Linien im Innenbereich der Buchstaben
* Kanne/Can – Sprühdose
* Line – Bahntrassen, Gleisstrecke, Eisenbahnbrücken
* Lay-Up – kleine Zugabstellanlagen, Kehranlage, an denen die Züge kurz abgestellt werden
* malen, Maler – Graffiti sprühen, Graffiti-Sprüher
* Outline – unmittelbare Umrandung der Buchstaben eines Graffiti-Schriftzuges

* Second Outline – Linie, die den gesamten Schriftzug umrahmt

* Overkill – passiert bei billigen Dosen wenn die Farbe nicht sprühend rauskommt sondern noch flüssig wie ein Strahl Ventilexplosion...
* Piece – aufwändiges Graffiti, abgekürzte Bezeichnung für Masterpiece
* Panel – Fläche zwischen zwei Türen auf einer S-Bahn
* Quickpiece – siehe Bombing
* Rooftop – von engl. Hausdach; Pieces auf Dachvorsprüngen
* Spot – von engl. Platz; zum Sprühen eines Bildes geeigneter Ort

* Hotspot – von engl. Heißer Platz; Sehr beliebter oder zugänglicher Ort (Perfekte Stelle)

* Schraffo – Synonym für Throw-Up
* scratchen – mit Schleifpapier und Ähnlichem Tags in Scheiben und ähnliches ritzen
* Stencil/Pochoir – Sprühschablone
* Style – 1. Synonym für Piece, 2. künstlerischer Stil eines Malers
* Tag – Signaturkürzel, Unterschrift, Künstlername eines Malers
* taggen – Anbringen des eigenen Tags mit Sprühdose oder Edding-Marker
* Throw-Up, T-Up – Bombing mit einfarbig schraffiertem Fill-in
* Top to Bottom (auch „top2bottom“, „t to b“ oder „t2b“) – von oben bis unten bemalter Zug-Waggon
* Toy – unerfahrener oder schlechter Writer. Wird inzwischen auch im (Battle-)Rap benutzt
* Trash Train – ausrangierter, bemalter Zug
* Trash Yard – Abstellgelände für nicht mehr eingesetzte Zug-Waggons
* Trainbombing – Besprühen von Zügen
* Whole Car – ganzflächig (e2e + t2b) bemalter Personenwagen
* Whole Train – Zug mit ausschließlich ganzflächig bemalten Personenwagen
* Wildstyle – kompliziertes und verschlungenes Bild
* Writer – Graffiti-Sprüher
* Yard – Bahnareal, Abstellgelände für Züge


greetz
avatar
Admin
Admin

Männlich
Anzahl der Beiträge : 450
Alter : 57
Ort : Wien
Vereinsmitglied : Vereinsvorstand - Gratis
Anmeldedatum : 14.12.07

Benutzerprofil anzeigen http://www.austrian-hip-hop.at.tf

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten